Vita


Renate Rüd (*1952) ist seit 1977 auf dem Gebiet der Malerei tätig. Sie lebt und arbeitet in Oberhembach (Gemeinde Pyrbaum/Bayern). Dort gestaltete sie eine großräumige Scheune zu ihrem Atelier um, das zugleich als Ausstellungsraum dient. Ab 2001 entwickelte sich dieses Gebäude zum Zentrum des von Rüd mitbegründeten Kulturprojektes Kunst im Dorf. Über die Region hinaus ist die Künstlerin durch ihre Ockerfelder bekannt, bei denen seit 2005 vor allem Eisenhydroxid und Naturpigmente zum Einsatz kommen.

 

Ausstellungen
Auswahl*

2019 Kunstwege Sommerhausen, Der Malort - Café Macaron (E)

2017 Zwiegespräche, KunstSchranne, Weißenburg (mit Roswitha Madlon Hölle)

2017 Das Evangelium nach Markus, ehemalige Johanniskirche, Eichstätt (G)

2015 OckerTon, Residenz, Hilpoltstein (mit Roswitha Madlon Hölle)

2015 Altarbild, Andachtsraum Seniorenzentrum Pyrbaum

2013 Ockerfelder, Klinikum Nürnberg Süd (E)

2011 Wanderzirkus, Foyer-Galerie, Rathaus Rednitzhembach (G)

2010 Malerei – Objekte –  Installation, Kulturfabrik Roth (G)

2009 Bilder und Objekte, Museum im Pflegschloss, Schrobenhausen (mit Jakob Rusch)

2008 Ockerfelder, Glockenbachwerkstatt im Atelierhaus Baumstraße, München (E)

2007 come back, Kulturfabrik Roth (G)

2006 Rieser Kulturtage, Schloss Reimlingen (G)

2005 Ateliertage Niederösterreich, Passhaus, Sitzendorf (mit Irena Racek)

2005 Die Einheit hinter den Gegensätzen, Kulturinitiative Sitzendorf, Niederösterreich (E)

2003 Die Einheit hinter den Gegensätzen, Deutsches Patentamt München (mit Jakob Rusch)

2002 Bilder und Objekte, Klinikum Nürnberg Süd (G)


*(E) Einzelausstellung, (G) Gemeinschaftsausstellung